Irene Brischnik

Irene C. Brischnik
Leopoldhofweg 15/2
8160 Weiz
m: +43 / 650 / 625 73 64
brischnik@gmail.com
www.brischnik.at
 

Honorare

€ 200,- pro Einheit

Fahrt- und Übernachtungsspesen

Lebenslauf

Geboren 1978 in Leoben
1997 Matura an der HBLA Leoben
1999 Diplomabschluss Kolleg für Modedesign Michelbeuern Wien
2001 Umschulung auf Multimediadesign
Von 2002 bis 2010 berufliche Tätigkeit als Grafikerin und Illustratorin in verschiedenen Grazer Werbeagenturen und Verlagen.

2010 erfüllte sich Irene Brischnik ihren Lebenstraum und arbeitet seitdem als selbständige Illustratorin.

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Kinder- und Schulbuchbereich.

Sie lebt mit ihrer Familie in Weiz.

News

Illustrationsworkshop zum Thema "Circus"

Termin: 21. Februar 2014, 8:00 bis 12:00Uhr             

Ort: Volksschule Parsch / Salzburg-Stadt

Zielgruppe: Klassen 4a und 4b

Interview

Was bedeutet für Sie LESEN?
Lesen ist für mich die beste Möglichkeit, um zu Entspannen und alles um mich herum zu vergessen. Ich liebe es, wenn mich eine Geschichte völlig in ihren Bann zu ziehen vermag und sich mir dadurch neue Welten und Sichtweisen erschließen.

Was bedeutet für Sie ILLUSTRIEREN?
Bilder zu schaffen, in die man sich hineinträumen kann, so wie ich es als Kind gerne getan habe.

Warum zeichnen Sie gerade für Kinder und Jugendliche?
Mein Großvater hat schon in meiner Jugendzeit das Interesse für Malerei und Illustration in mir geweckt und gefördert. Mit den Jahren habe ich dann herausgefunden, dass mich die Arbeit für Kinder thematisch und auch künstlerisch am meisten anspricht.

Wie wichtig ist Ihnen beim Illustrieren der/die Adressat/in (der/die unbekannte Leser/in)?
In erster Linie denke ich beim Illustrieren daran, was mich als Kind zum Träumen gebracht hat. Welche Bücher und Geschichten mich fasziniert haben und weshalb. Prinzipiell ist mir der Adressat schon sehr wichtig und ich finde die Vorstellung, dass ich einem Kind mit meinen Zeichnungen Freude bereiten kann, sehr schön.

Gibt es Themen, die Sie nicht loslassen, die Sie schon öfters in Ihren Illustrationen angegangen sind?
Meine Naturverbundenheit fließt sehr stark in meine Illustrationen ein. Im zwischenmenschlichen Bereich beschäftige ich mich viel mit den Themen Außenseitertum und Toleranz.

Meinen Sie, dass Geschichten die Wirklichkeit beeinflussen und ändern können?
Ich glaube, gute Geschichten können in der Leserin / im Leser stark nachhallen und einen Denkprozess in Gang setzen, der durchaus zu Veränderungen in der Wirklichkeit führen kann.

Wie fühlen Sie sich, während Sie an einem neuen Buch arbeiten?
Anfangs bin ich immer sehr nervös und die Arbeit geht nur zögerlich voran. Es dauert bei mir eine Zeit lang, bis ich zum illustrierenden Manuskript oder Thema einen Zugang finde. Sobald ich das geschafft habe, gehe ich völlig in meinen Zeichnungen auf und habe großen Spaß an der Arbeit.

Welchen Stellenwert hat Humor für Sie?
Humor ist für mich sehr wichtig. Er macht das Leben einfach schöner. Ich verstecke gerne kleine lustige Details in meinen Zeichnungen, die oft erst bei genauerem Hinsehen zu entdecken sind.

Wären Sie nicht Illustrator, welcher Beruf wäre für Sie vorstellbar?
Wahrscheinlich wäre ich dann (wieder bzw. noch immer) Grafikerin in einem Verlag.

Bildgalerie