Thomas J. Hauck

 

Lebenslauf

Geboren 1958

Ausbildung:

  • Fachhochschule für Gestaltung, Mannheim
  • Schauspielschule Haller, Heidelberg
  • Akademie des Tanzes, Mannheim
  • Unterricht u.a. bei Phillip Gaulier Buffon, Paris, Rick Camp Comedy Alphea Pouget moderne dance, Tadashi Endo Butoh
  • Zahlreiche Inszenierungen und Bühnenbilder u.a.m., Stadttheater Giessen, Landesbühne Wilhelmshaven, theatre de nesle Paris, Theater Speyer, Junges Theater Göttingen, Kammerspiele Winterthur, Stadttheater Meiningen

Aufträge, Stipendien, Preise, Lesungen, Workshops

  • Zahlreiche Drehbücher, Theaterstücke u.a. für Landesbühne Wilhelmshaven, Theater Speyer, Kammerspiele Winterthur
  • Autorenstipendium für Kindertheaterautoren, Wolfenbüttel 1995
  • Autorenstipendium Baltic Center for writers and translaters, Visby/Schweden 2004
  • Stipendium Bridgeguard artist in residence Štúrovo/Slowakei 2007
  • Preisträger beim "Günter-Bruno Fuchs - Literaturpreis", 2007
  • Dozent für zahlreiche Schreibseminare, Theaterworkshops an Grundschulen, Jugendkunstschulen, Pädagogischen Hochschulen und Lehrerfortbildungsstätten
  • Lesungen in Schulen, Bibliotheken, Theater, Galerien, Festivals etc. u.a. in Deutschland, Schweiz, Ungarn, Slowakei, Niederlande und Finnland
  • "Ein knisterndes Angebot", Kurzfilm, Regie: Anna Montanaya, 2011
  • "Anna und der Mond", Kinderfilm, Regie: Maria Kowalski, 2011
  • "Das Schokoladenmädchen", Spielfilm, Regie: Thomas J. Hauck, 2012
  •  "Hausacher Stadtschreiber 2012" 
  • writer in residence/ Kinder-und Jugendtheater Speyer 2015

NEWS:

Filme:

"Das Schokoladenmädchen", Kurzspielfilm
"Anna und der Mond", Kurzfilm für Kinder
"Ein knisterndes Angebot", Kurzfilm
"Max, oder der Tag, an dem ich nach links schipperte", Kinderfilm
"Der Engel" Kurzfilm
"Oma Frida und das Seeungeheuer"   Kurzfilm für Kinder
"Die Sommersprosse"
"Reiss liest-Wood spielt"  Kurzfilm

Bücher:

"Berlin, Moabit Blues", Kyrene Literaturverlag, Innsbruck/Wien
"Der Sucher", Mückenschweinverlag, Stralsund
"Herrn T`s Suche nach dem Glück" mit Illustrationen von Els ter Horst (d/nl)
"Sing Jacob, sing!" mit Illustrationen von Bodo W. Klös /edition noir (d/f)
"Das Gummibärchennund der Braunbär" mit Illustrationen von Sylvia Graupner,
 Allitera Verlag München,ab 5 Jahre
"Das geheimnisvolle Schweigen der alten Fabrik" mit Illustrationen von Sylvia Graupner,
 Michael Imhof Verlag, ab der 3. Klasse Volksschule
"Ole und das Meer" mit Illustrationen von Hanneke van der Hooven,
Verlag Bibliothek der Provinz

Weitere Werke finden Sie in der Werkliste.

Im Frühling 2017 erscheint:

"Leonie oder der Duft von Käse", deutsch/französisch, mit Illustrationen
von Hanneke van der Hooven,Verlag Bibliothek der Provinz

In Planung:

Kinderbuch mit der Illustratorin Lucia Cernekova

Kinderkurzfilm mit der Regisseurin Frederique Veith

Honorare

Einzellesung € 150,-
mehrere Lesungen € 130,-
Schreibwerkstätten (vormittags) € 350,-
Fahrtkosten, Übernachtung und Spesen

Neue Telefonnummern:
+49 (0)157 / 38481189

Interview

Was bedeutet für Sie LESEN?

Eintauchen in eine andere, neue, unbekannte Welt, zu fliegen, zu schweben, zu purzelbaumen.

Was bedeutet für Sie SCHREIBEN?

Welten erschaffen mit liebevollen, vielleicht skurilen Figuren, eine Welt, wie ich sie mir erträume,... wie ein großer Wunschzettel...

Warum schreiben Sie gerade für Kinder und Jugendliche?

Weil ich gerne Kindern Geschenke mache.

Wie wichtig ist Ihnen beim Schreiben der/die Adressat/in (der/die unbekannte Leser/in)?

Ich vertiefe mich in meine Figuren und Geschichten, geh mit ihnen liebevoll um und ich glaube, dass genau das bei den Leserinnen und Lesern ankommt.

Gibt es Themen, die Sie nicht loslassen, die Sie schon öfters in Ihren Texten angegangen sind?

Schräge, kuriose Figuren, Akzeptanz des anderen, miteinander/füreinander, Rücksicht

Gibt es Themen, die Sie nicht loslassen, die Sie schon öfters in Ihren Texten angegangen sind?

Ja, weil auch durch das Kennenlernen fremder Figuren eine neue Sichtweise aus anderen Blickwinkel erfolgen kann.

Wie fühlen Sie sich, während Sie an einem neuen Buch arbeiten?

Wie im Fieber, am liebsten würd` ich Tag und Nacht schreiben und dann die Bilder und dann und dann und dann....

Welchen Stellenwert hat Humor für Sie?

Einen sehr großen. Mit Lachen, Strahlen und Humor erreichen wir soviel.

Wären Sie nicht Autor, welcher Beruf wäre für Sie vorstellbar?

Pralinenmacher, Schokolatier

Leseprobe

1
Am 13. Juni wachte Oma Frida mitten in der Nacht durch ein Geschniefe und
Geheule auf. Sie öffnete ihre Augen und sah ihren Schoscho tränenüberströmt auf
einer Postkarte vom Atlantik liegen.
"Ich hab Heimweh", grunzte Schoscho. "Ich hab ganz arg Heimweh." Und Schoscho
weinte und weinte und unzählige Seeungeheuertränen fielen auf die Postkarte.

Oma Frida nahm Schoscho in die Hand, streichelte ihn, putzte ihm die Nase und
versprach ihm, sich um das Heimweh zu kümmern. Schoscho, das kleine
französische Seeungeheuer, lebte ja nun schon seit 471 Tagen, 97 Stunden, 113
Sekunden und 11 Minisekunden fernab seiner Heimat bei Oma Frida in einer
Kaffeetasse. Und da konnte Oma Frida gut verstehen, dass ihr Schoscho Heimweh
hatte.

2
Gleich nach dem Frühstück begann Oma Frida ein Kreuzworträtsel nach dem
anderen zu lösen. Sie träumte von einem so richtig schönen Gewinn. Es gab eine
Waschmaschine, einen Toaster, eine rote Blumenvase und einen
Supersonderextrapreis.

Und sie staunte nicht schlecht, als sie sieben Wochen später ein wunderbares,
blütenweißes Rennboot in ihrem Garten vorfand, den Supersonderextrapreis aus
einem der vielen Kreuzworträtsel für denjenigen, der das richtige
Kreuzworträtsellösungswort gefunden hatte. Das Wort zu finden, war mehr als
kompliziert gewesen. Es hatte Dampfnudelvanillesoße geheißen. Und auf so etwas
konnte nur Oma Frida kommen!

(aus: Oma Frida im Wüstenwirbel, Kapitel 1 und 2)

Werkliste

Ole und das Meer

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Max oder der Tag an dem ich nach links schipperte

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Die Sommersprosse

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Oma Frida und das Seeungeheuer (DIX LitLe / Literatur für Lesestarter)

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Graf Wenzelslaus, der Geräuschesammler (DIX LitLe/Literatur für Lesestarter)

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Graf Wenzelslaus von Vegesack: Das Unglück

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Mikkeli und Mekkeli

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Herr Und Frau Foch: Eine fast wahre Geschichte

Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Der Atlantikflug

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Das Vergissmeinnicht

Thomas J Kauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Die eine Seite und die andere Seite

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Fräulein Bertas: Gesamtausgabe

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Fräulein Bertas Arie

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Das Gurren der 5 Weißen Tauben

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Ich will ein Baumeister werden

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Das kleine Gummibärchen und der Braunbär und andere Kindergeschichten

Thomas J Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Die sehr schmerzliche Geschichte der Dona Ines de Castro

Jetzt über Amazon bestellen
 

Tilli und Trolli, die Mäusebrüder: Und andere Kindergeschichten

Jetzt über Amazon bestellen
 
 

Nüppelchen und Züppelchen

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Berlin, Moabit-Blues: Erzählung

Thomas J. Hauck

Jetzt über Amazon bestellen
 

Bildgalerie